Dippser StattZeitung

Zentralo(h)rgan für Dippoldiswalde und die Region – Informationen von unten
Subscribe

Artikel der Kategorie April, 2017

Das eine Auge lacht…

April 10, 2017 Von: Werner Irmscher Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

…das andre weint. Zuerst die gute Nachricht. Zum dritten Male nun können wir uns auf ein Stadtfest in Dippoldiswalde freuen. Seit langem schon laufen die Vorbereitungen, Planungen, Abstimmungen usw. für den jährlichen Höhepunkt in unserer Stadt. Die Mitglieder der Arbeitgruppe Stadtfest, allen voran der Chef des Musikantenklubvereins, Werner Buchauer, haben wieder ihr Bestes gegeben für ein Fest von Dipp’sern für die Dipp’ser und ihre Gäste. Wiederum wird es eine breite Palette an Kultur und Kunst, für Auge und Ohr und natürlich auch leckeres für den Magen und die Kehle geben. Schließlich haben schon etwa 25 Händler ihre Teilnahme zugesagt. Die musikalische Auswahl reicht dabei von Blues und Rock, über Country, Folklore und Swing bis hin zu Schlagern, Schalmeien- und Blasmusik. Aber lassen sie sich einfach überraschen. Auch auf Böhm’s Wiese werden in diesem Jahr Schaustellergeschäfte für Freude und gute Laune bei den Festbesuchern sorgen. Aber nach freudigen Nachrichten folgen, wie im richtigen Leben, auch manchmal weniger schöne.
Nach dem Stadtfest 2017 wird die o. g. Arbeitsgruppe ihre Arbeit beenden. Wir erinnern uns : Diese Gruppe hatte sich zusammengefunden nachdem für 2015 die Stadt entschieden hatte kein Fest ausrichten zu können und diese Aufgabe dem Ortschaftsrat zuleitete. Dieser nun regte die Gründung einer Arbeitsgruppe, federführend durch einen Verein, an. Der Musikantenklubverein hatte sich dazu dankenswerterweise bekannt und seitdem diese Gruppe geleitet. Seinerzeit aber stand noch die Aussage: dass die 800-Jahrfeier der Stadt im Jahre 2018 wieder Sache der Stadtverwaltung ist. Und wie 2015 zugesagt, hat die Arbeitsgruppe Stadtfest bis 2017 die Stadtfeste organisiert, vorbereitet und bisher auch recht erfolgreich durchgeführt. Nun aber, wie Werner Buchauer erklärte, sieht sich der Verein nicht mehr in der Lage aus personellen, arbeitsintensiven und sehr zeitaufwendigen Gründen, sowie unter Berücksichtigung der zunehmenden hohen Verantwortung, welche auf ihm lastet, diese Aufgabe weiterzuführen. Für die 800 Jahr Feier hat sich mittlerweile ein neuer Verein den Hut aufgesetzt, da die Stadt wiederum sich zurückgezogen hatte. Dieser Verein wird die in den vergangenen 3 Jahren gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen mitnehmen und hat somit eine erste Grundlage für das Fest 2018.
Aber zunächst können sie sich erst einmal auf ein schönes Stadtfest 2017 freuen.

Werner Irmscher